Probenbeginn „Döör an Döör met Alize“

Seit Anfang November probt die Laienspielschar wieder für ein neues Stück, das die Spieler im März und April 2020 auf die Bühne in der Aula der Grundschule Füchtorf bringen werden. „Döör an Döör met Alize“ ist ein Lustspiel in drei Akten, in dem sich Protagonistin Alize im Haus als Hausmeisterin aufspielt und sich überall einmischen muss, denn hinter jeder Tür ihrer Mitbewohner wittert sie ein Verbrechen. Drogen, Geldwäscherei, ein Callboy und sogar die Mafia, die in der Pizzeria im Erdgeschoss ein- und ausgeht – es gibt nichts, was Alize ihren Mitbewohnern nicht zutrauen würde. Als dann auch noch in die Pizzeria eingebrochen wird, nimmt das Chaos seinen Lauf, was die Lachmuskeln der Zuschauer ein ums andere Mal beanspruchen wird.

Thorsten Elfenkämper, Raphaela Dingwerth, Katharina Wienker, Norbert Maffert, Andrea Rennemeier, Anne Kellermann, Markus Niermann, Franz-Josef Möllman, Matthias Klösener und Birgit Versmold

Das Stück feiert am 15. März um 15 Uhr in der Grundschule Premiere. Danach folgen noch weitere acht Vorstellungen: am 21. März, 28. März und 4. April jeweils um 19:30 Uhr, am 22. März, 29. März und 5. April jeweils um 15 Uhr und am 27. März und 3. April jeweils um 20 Uhr.

Während des Füchtorfer Weihnachtsmarktes am Sonntag, 1. Dezember werden am Stand der Landfrauen wieder Gutscheine für Eintrittskarten verkauft. Diese können auch über die E-Mailadresse laienspielschar-füchtorf@web.de geordert werden. Der offizielle Kartenvorverkauf im Modehaus Hiltermann startet am 2. März 2020, wo die Gutscheine gegen die Eintrittskarten getauscht werden können. Am Sonntag, 1. März gibt es die Karten bereits in der Gaststätte Artkamp-Möllers zu erwerben. Die Karten kosten 7,00 €.

Gemeinsame Herbst-Tour hat Tradition

Am 12. Oktober fand der mittlerweile schon traditionelle gemeinsame Ausflug der Laienspielschar Füchtorf mit der Laienspielschar Sassenberg statt. Die Organisation lag in diesem Jahr in der Hand der Füchtorfer Spieler. Am frühen Nachmittag starteten die Teilnehmer aus Füchtorf mit dem Rad Richtung Sassenberg, wo man im Füchtorfer Moor am „Auerochsen“-Denkmal auf die Sassenberger Spieler traf. Nach einer kleinen gemeinsamen Radtour stieg man dann auf einen Planwagen um, mit dem es rund um Füchtorf ging. In der Bauerschaft Rippelbaum sowie am Dreiländereck legten die Teilnehmer jeweils einen Halt ein, wo sich die beiden Orte in kleinen Spielchen miteinander maßen. Anschließend klang der Tag bei einem gemütlichen Beisammensein aus. Alle Beteiligten freuten sich über einen gelungenen Ausflug, dessen Organisation im nächsten Jahr wieder bei den Sassenbergern liegen wird.

Wochenendtour der Laienspieler

Bereits Ende Juni verbrachten die aktiven Spieler der Theatersaison 2017/18 und 2018/19 ein erlebnisreiches Wochenende in Westerstede im Ammerland. Die Tour startete mit einem gemeinsamen Frühstück im Café Thumann. Mit dem Bus fuhren die 14 Spieler dann von Füchtorf zum Schokoladenhotel Voss in Westerstede, von wo aus die Gruppe sich auf den Weg zum örtlichen Draisinenbahnhof machte. Mit der Clubdraisine ging es bei bestem Wetter durch das schöne Ammerland, wobei eine Stärkung mit Kaffee und Kuchen natürlich nicht fehlen durfte. Am Abend wurde dann beim „Millionärsdinner“ mit Fragen á la Günther Jauch das Allgemeinwissen der Teilnehmer auf die Probe gestellt, bevor der Tag in der „Wunderbar“ ausklang.
Frisch gestärkt vom reichhaltigen Frühstücksbuffet machte sich die Gruppe am nächsten Tag auf zum Berentzen Hof nach Haselünne, wo nach einer informativen Führung auch die Verkostung der diversen hochprozentigen Angebote auf dem Plan stand. Im Hofladen konnten die Spieler selbige dann natürlich auch erwerben. Nach der Rückkunft in Füchtorf gab es für alle noch ein leckeres Abendessen in der Gaststätte Artkamp-Möllers, wo das gemeinsame Wochenende dann seinen Abschluss fand.

Letzte Vorstellung der Laienspielschar: Finale mit vielen Lachern

Am vergangenen Sonntag hat die Laienspielschar die Theatersaison 2019 mit einem furiosen Finale beendet! Viele lustige Überraschungen in der letzten Aufführung sorgten bei Publikum und Spielern für viele Lacher.
Die Laienspielschar bedankt sich bei allen fleißigen Helfern vor und hinter der Bühne, beim super Publikum und bei allen Spielern für ihren tollen Einsatz! Bereits im Sommer startet wieder die Suche nach einem neuen Stück, mit dem alle Aktiven auch in der kommenden Saison das Publikum wieder begeistern möchten.

De verdüwelte Heilquelle

Turbulenzen rund um eine Quelle mit wertvollem Heilwasser präsentiert die Laienspielschar Füchtorf in ihrem neuen Stück „De verdüwelte Heilquelle“. Das Theater in drei Akten wird von den Spielern an neun Terminen vom 17. März bis 7. April auf die Bühne in der Grundschule gebracht. Alle Spieltermine findet ihr im Veranstaltungskalender. Die Karten gibt es im Vorverkauf am Sonntag, 3. März um 10:30 Uhr bei Artkamp-Möllers oder anschließend ab Dienstag, 5. März im Modehaus Hiltermann-Obst.

Intensive Proben für neues Stück der Laienspielschar

Die Proben für unser neues Stück „Dei vedüwelte Heilquelle“ sind in vollem Gange. Zweimal in der Woche treffen sich Spieler und Regie hierfür in der Aula der Grundschule.
Zum vormerken: Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 3. März um 10:30 Uhr in der Gaststätte Artkamp-Möllers statt. Ab Montag, 4. März können die Karten dann beim Modehaus Hiltermann-Obst zum Preis von 7,00 € erworben werden. Wir freuen uns schon auf viele Besucher!

Neues Stück: „Dei vedüwelte Heilquelle“

Die Laienspielschar probt seit Mitte Oktober an ihrem neuen Stück „Dei vedüwelte Heilquelle“. In dem Schwank in drei Akten führen die beiden ältlichen Schwestern Josefine und Katharina Buttermilch einen kleinen Tante-Emma-Laden. Nach dem Tod ihres Bruders Ernst erben beide die neben ihrem Haus liegende Auenwiese samt Quelle. Auf diese geheimnisvolle Quelle sind aber die beiden Dorfmaffiosis Hintersturz und Schultes scharf. Sie vermuten dort eine wertvolle Heilquelle und wollen damit das große Geschäft machen. Um die Zuwegung zur Wiese zu bekommen, haben sich beide unrechtmäßig das Haus von Ernst unter den Nagel gerissen. Dieses allerdings sehr zum Leidwesen von Pfarrer Allonsius Braun, der das Anwesen gerne für seinen Traum von einem Kindergarten käuflich übernommen hätte. Die Zuschauer dürfen sich schon jetzt auf viel Wortwitz und turbulente Szenen freuen. Insgesamt neun Mal wird die Laienspielschar das Stück im März und April 2019 auf die Bühne in der Füchtorfer Grundschule bringen.

Mitwirkende in dieser Spielzeit sind:

Spieler: Christiane Wessel, Raphaela Dingwerth, Kevin Depenwisch, Thorsten Elfenkämper, Birgit Versmold, Hermann Kellermann, Ludger Kreimer, Andrea Rennemeier, Matthias Klösener, Katharina Wienker

Regie: Anne Kellermann, Markus Niermann

Souffleuse: Annette Buddelwerth