Biwak: Kurzweilige Spiele und Familienzelten

Zum Biwak auf dem Hof von Dietmar Spiering, Subbern 23, am Samstag, 8 Juli, lädt die Kolpingsfamilie ein. Beginn ist um 18.00 Uhr mit einem Gottesdienst, anschließend sind kurzweilige Spiele und ein Familienzelten vorbereitet. Anmeldungen für das Zelten nimmt Josef Obermeyer, Telefon 0175/1208089 an

Leben Martin Luthers auf der Waldbühne

Kolpingsfamilie und kfd bieten eine Fahrt zur Waldbühne Ahmsen am Samstag, 5. August, an. Abfahrt mit dem Bus ist um 15.00 Uhr am Pfarrheim. Das Ensemble der Waldbühne Ahmsen bringt im Jubiläumsjahr der Reformation die entscheidenden Jahre im Leben und Wirken Martin Luthers auf die Bühne. Vor der Aufführung findet ein Gottesdienst auf der Bühne statt. Anmeldungen nimmt Agnes Böckenholt unter 05426/1895 ab sofort entgegen.

gemeinsame Fahrradtouren von Kolping und kfd!

Am 26. April starten wieder die gemeinsamen Fahrradtouren von Kolpingsfamilie und kfd isFüchtorf.

Die Touren (bis 35 km) führen in die nähere Umgebung Füchtorfs und es wird nur so ein Tempo gefahren das alle Teilnehmer mithalten können.  Zwischendurch wird dann in den angefahrenen Orten eine Pause gemacht, eventuell etwas besichtigt oder bei entsprechendem Wetter ein Biergarten aufgesucht.

Regelmäßig wird bis zum Herbst Mittwochabends um 18.00 Uhr auf dem Tie eine abwechslungsreiche Runde gestartet.

 

„Kolping is(s)t Orange“

Am Sonntag (26. Februar) findet die Neuauflage des Familienfrühstücks statt.Koling isst Orange

Ab 9:00 Uhr kann unter dem Motto „Kolping is(s)t Orange“ gemeinsam mit anderen Familien lecker und gemütlich im Pfarrheim gefrühstückt werden. Auch Singles und Paare sind herzlich willkommen.

„Mein Schuh tut gut“! – In Kolpings Fußstapfen treten und Spuren hinterlassen

meinschuhtutgutPraktisch und bequem – so könnte man die Spenden- und Sammelaktion des Kolpingwerkes Deutschland umschreiben. Unsere gebrauchten Schuhe sind tatsächlich noch praktisch und bequem, aber in einem anderen Sinne. Mit dem Erlös unterstützt Kolping bundesweit auf  einfache und bequeme Weise viele bedürftige Menschen. Der Erlös dieser Sammelaktion kommt der internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Diese Stiftung unterstützt z.B. Lehrlings- und Jugendwohnheime, Projekte mit Behinderten und Flüchtlingen, ermöglicht den Bau von Brunnen in Entwicklungsländern und vieles mehr. Beim großen Kolpingtag im September 2015 wurden über 25000 Paar Schuhe gesammelt. Sogar Papst Benedikt hat seine roten Papstschuhe für den guten Zweck gespendet. Weil diese besondere Sammelaktion mit so viel Erfolg gekrönt wurde, möchte sich die Kolpingsfamilie Füchtorf am diesjährigen Kolpinggedenktag, dem 04.12.2016, ebenfalls aktiv an dieser tollen Aktion beteiligen. „Mein Schuh tut gut“ – einfacher und bequemer können wir unsere Solidarität  mit den Schwachen in unserer Gesellschaft  nicht zum Ausdruck bringen. Wir treten in die Fußstapfen von Adolph Kolping und gehen den Weg weiter, den Kolping begonnen hat.  Die Kolpingsfamilie Füchtorf bittet daher die Füchtorfer Bürgerinnen und Bürger um tatkräftige Unterstützung. Bitte spendet guterhaltene Schuhe und tragt dazu bei den Bedürftigen in unserer Gesellschaft Gutes zu tun.  Am 04.12.2016 zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr können die Schuh-Spenden im Füchtorfer Pfarrheim abgegeben werden.  DANKE!

Kolpingsfamilie besichtigt Hermeler Maschinenbau GmbH

01_dsc_0366Am Samstagmorgen, den 19. November,  trafen sich 15 Mitglieder und Gäste der Kolpingsfamilie auf dem Hof der Hermeler Maschinenbau GmbH um diese zu besichtigen. Der Firmenchef Thomas Hermeler führte die Interessierten Kolpinger persönlich durch seinen Betrieb und berichtete von den Anfängen der Firma in Füchtorf. Diese wird jetzt bereits in der 3. Generation geführt. Er selber hat vor 20 Jahren die Leitung des Unternehmens von seinem Vater übernommen. Aktuell beschäftigt er 30 Mitarbeiter, wovon 4 Auszubildende sind. Um auch in Zukunft geeignete Fachkräfte zu haben, bildet die Firma im  Metall-, Elektro- und Kältetechnikbereich sowie im  Kaufmännischen Bereich  aus. Die Ideenfabrik ist Spezialist für die Herstellung hochwertiger Spargel- und Erdbeertechnik, sei es zur Bodenbearbeitung, z.B. Spargeldammfräsen und Winterpflüge und vieles mehr. Außerdem werden  Auf- und Abwickelmaschinen für die Folien produziert. Zusätzlich werden diverse Wasch- und Sortiermaschinen sowie Kühlgeräte hergestellt. Viele Teilnehmer der Betriebsbesichtigung waren beeindruckt über das vielfältige Angebot. Der Betrieb Hermeler versorgt  rundum  anfragende Firmen mit dem gesamten Sortiment. Mit so einer Bandbreite hatten nur wenige gerechnet. Nachhaltigkeit und Schutz der Ressourcen sind der Firma Hermeler bei der Entwicklung neuer Produkte und deren Herstellung besonders wichtig, so der Firmenchef Thomas Hermeler. Er selbst holt sich viele Ideen für die Entwicklung arbeitserleichternder Maschinen durch aufmerksames beobachten in der Natur. Nach dem Rundgang wurde in gemütlicher Runde noch ein wenig  gefachsimpelt. Auch hierbei beantwortete Hermeler noch viele Fragen.

Lesung mit Christian Nachtigäller

„Wenn Literatur zu sprechen beginnt, sollte sich das Herz öffnen – …oder das Zwerchfell.“

Christian Nachtigäller aus Telgte schreibt seit vielen Jahren Geschichten, Gedichte und Prosa und hat inzwischen 5 Bücher veröffentlicht.

In seinen Geschichten rechnet er auf humorvolle Weise mit dem alltäglichen Wahnsinn und dem Alltag ab.

christian-nachtigaeller

Am Donnerstag, den 3.11.2016 ist Christian Nachtigäller in Füchtorf und liest aus seinen verschiedenen Büchern, u.a.: Katzentisch und Klammerblues, Der Wildhüter und
„Meer“-Gedichte (www.n8igaeller.de)

Eintritt 5 € (kein Vorverkauf) 19:30 Uhr im Saal Artkamp-Möllers

Hierzu laden herzlich ein:
Heimatverein, kfd und Kolpingsfamilie Füchtorf

„Feed and Run“, Spaß rund um den Esstisch

Feed and run Die Kolpingsfamilie Füchtorf lädt zu einer neuen  Auflage der Aktion „Feed and Run“, auf Deutsch: Essen und Laufen, ein.  Am Samstag, den 5. November 2016, treffen sich alle daran interessierten Paare und Einzelpersonen um 19.00 Uhr im Pfarrheim. Hier werden Gruppen zu jeweils 6 Personen ausgelost, die dann zu bereits festgelegten Gastgeber nach Hause zum Essen fahren oder gehen (laufen). Die Gastgeber erwarten die Gäste mit einem Abendessen, das einfach zuzubereiten ist, wie Eintopf, Auflauf oder Pizza. Beim Essen und Trinken unterhalten sich die bunt zusammengewürfelten Gruppen. Um 21.00 Uhr treffen sich alle Beteiligten zum gemeinsamen Nachtisch und gemütlichen Beisammensein im Pfarrheim.

Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Wer teilnehmen möchte, melde sich umgehend bei Josef Klösener, Telefon 05426/1848 oder Daniela Freiwald, Telefon 05426/857224 an. Dabei ist anzugeben, ob man als Gastgeber oder als Gast dabei sein möchte und ob man bereit ist, eine Nachspeise für den gemeinsamen Nachtisch mitzubringen. Die Kosten werden zwischen den Teilnehmern geteilt.

 

Familienfahrradtour mit viel Spaß

FamilientourDie Kolpingsfamilie lädt alle interessierten Familien zur diesjährigen Familienfahrradtour am Sonntag, den 18.September ein. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr auf dem Kirchplatz. Die Tour beinhaltet einige Stationen, die Teamgeist und Teamfähigkeit fordern. Mit viel Spaß werden gemeinschaftlich verschiedene Aufgaben gelöst. Die Strecke ist für Groß und Klein geeignet. Am Ziel angekommen ist für das leibliche Wohl gesorgt. Matthias Klösener nimmt alle Anmeldungen gerne unter TEL: 05426-1848 entgegen.

Generationsübergreifende Altkleider- und papiersammlung

Altkleider Mai 2016Bei sommerlichen Temperaturen führte die Kolpingsfamilie Füchtorf am Samstag, den 7. Mai, ab neun Uhr ihre Frühjahrs Altpapier-  und Altkleidersammlung durch. Es wurde im gesamten Dorfgebiet sowie in den Bauernschaften gesammelt.  Um die Sammlung effektiv und reibungslos durchführen zu können wurde der Ort in sechs Sammelbezirken aufgeteilt. Jung und Alt beteiligten sich an der Aktion. Es waren  insgesamt 17 Personen zum Helfen da, darunter ein Flüchtling und sechs Jugendliche/junge Erwachsene. So war es möglich sechs Teams zu bilden und sie dann mit Bullys, PKW´s und Anhänger in die Sammelbezirke zu schicken. Zur Mittagszeit war die Arbeit getan und man schloss die Aktion mit einem gemeinsamen Essen und kühlen Getränken ab. Bedanken möchten wir uns bei den Firmen und Privatpersonen die uns ihre Fahrzeuge und Anhänger zur Verfügung gestellt haben sowie beim Reiterverein für die Bereitschaft dass wir die Sammlung auf ihrem Gelände durchführen durften. Danke!!!

Der Erlös der Sammlung ist für unsere Jugendarbeit sowie für caritative Zwecke im Ort bestimmt .Die nächste Sammlung von Altpapier und Altkleidern erfolgt am 8.10.2016. Ganz jährlich  stehen den Füchtorfer Bürgerinnen und Bürgern unsere orangen Container, die an drei Stellen im Dorf aufgestellt sind, für die Abgabe von Altkleidern zur Verfügung.